Produktionen

trans

TV-Movie

Zwei Bauern und kein Land

Der alte Sturkopf Johannes Becker (Ernst Stötzner), Bauer in einem sterbenden mecklenburgischen Landstrich, kämpft ums wirtschaftliche Überleben. Wie kein anderer im Dorf stemmt sich Johannes dagegen, sein Land aufzugeben – auch wenn es nicht mehr viel Ertrag abwirft. Seine Frau Katrin (Katharina Thalbach) hatte diesen Stillstand schon länger satt und ihn verlassen, kurz nachdem sie zur Bürgermeisterin gewählt wurde. Also hockt er allein auf seinem heruntergekommenen Hof und harrt der Dinge. Als immense Abwassergebühren drohen, ihn in den Ruin zu treiben, erlischt auch Johannes’ wehrhafter Kampfgeist. Sein einziger Ausweg: Er verkauft als Letzter im Dorf seine Äcker an Fuchs (Hans-Uwe Bauer). Der landgierige ehemalige LPG-Betreiber hat nur darauf gewartet, dass er nun endlich seine ländliche Vorherrschaft ausbauen kann. Ausgerechnet jetzt taucht  Johannes’ verloren geglaubter Sohn Felix (Christoph Schechinger) wie aus dem Nichts auf und verkündet dem Vater, Bauer werden zu wollen. Und Johannes? Der verschweigt seinem Sohn, dass das Feld, welches Felix nun wie selbstverständlich beackert, gar nicht mehr ihm gehört.

Buch: Jakob Hein und Robert Krause
Regie: Sibylle Tafel
Produzentin: Sabine Timmermann
Redaktion: Barbara Süßmann (ARD Degeto)


Erstausstrahlung:

Dienstag, 30. November 1999

Das Erste

Cast:
Ernst Stötzner, Katharina Thalbach, Christoph Schechinger, Theresa Scholze, Thomas Kügel, Andreas Schmidt, Petra Kleinert u.a.

Produktionsbeginn:
Juni 2016

Auftraggeber:
ARD Degeto für Das Erste